We use cookies to improve the function of this site and enhance the user experience.
Learn more about our cookie policy and how to modify your cookie settings.
Österreich

Blutungskomplikation bei Frauen


Menorrhagie (verlängerte Menstruationsblutung) oder Hypermenorrhoe (überstarke Menstruationsblutung) ist ein bei Gynäkologen oft berichtetes Problem. Menorrhagie/Hypermenorrhoe kann vorliegen, wenn nachfolgende Umstände während der Regelblutung gegeben sind:

  • Die Blutung dauert 8-10 Tage oder länger an
  • Zum Zeitpunkt der stärksten Blutung wird eine Kombination von Tampon und Binde (oder zwei Binden) benötigt
  • Tampon/Binde müssen im Abstand von 30 Minuten bis 2 Stunden gewechselt werden
  • Die Blutung dringt trotz Kombination Tampon/Binde (2 Binden) auf die Kleidung oder Bettwäsche durch


Die möglichen Folgen von Menorrhagie/Hypermenorrhoe reichen von Blutarmut (Anämie), Eisenmangel, Ausfallzeiten in der Schule / auf der Arbeit sowie psychologischer Belastung bis hin zu operativen Eingriffen (falls medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten keinen Erfolg zeigen).

Die Behandlung von Menorrhagie/Hypermenorrhoe erfolgt in erster Linie mit Hormonen (z.B. orale Kontrazeptiva / Pille) oder medikamentös.

Wenn sich die üblichen hormonellen/medikamentösen Therapien als nicht oder nicht ausreichend wirksam erweisen, sollte auch das Vorliegen eines von Willebrand-Syndroms (vWS, siehe auch Kapitel VON WILLEBRAND SYNDROM) in Betracht gezogen und untersucht werden. Dies beginnt mit einer Prüfung, ob vWS bereits einmal in der Familienhistorie diagnostiziert wurde. Weitere eingehende, aber nötige Tests an Blutproben sind leider sehr aufwändig und in der gynäkologischen Praxis nicht Standard. Es ist daher ratsam, dass sich der behandelnde Gynäkologe in Verdachtsfällen einen Gerinnungsspezialisten zur weiteren Abklärung zu Rate zieht.

Die Therapie des vWS erfolgt bei der milden Form mit DDAVP (Desmopressin). In mittelschweren und schweren Fällen ist die Gabe eines geeigneten FVIII/vWF-Konzentrates (welches neben FVIII auch ausreichende Mengen vWF mit hohem Gehalt an langkettigen Multimeren* enthält) angeraten.

*) vWF-Multimere sind lange Ketten miteinander vernetzter vW-Komplexe. Je länger die Kette, umso wirksamer ist der vWF. Nur vWF in Form langer Ketten kann seine Wirkung voll entfalten.