We use cookies to improve the function of this site and enhance the user experience.
Learn more about our cookie policy and how to modify your cookie settings.
Österreich

Fraktionierung



Fraktionierung nennt man die Verfahren, in denen Plasmaproteine aus menschlichem Plasma wiedergewonnen werden bzw. Plasma in seine Proteinbestandteile aufgetrennt wird. Jedes Verfahren berücksichtigt die wesenhaften Unterschiede zwischen den Proteinen. 
Zu diesen Verfahren zur Isolierung, Hochreinigung und Anreicherung von menschlichen Plasmaproteinen gehören:

  • Präzipitation und Adsorption
  • Tiefenfiltration
  • Zentrifugierung
  • Chromatografie

Bei der Fraktionierung werden die Bedingungen der Zwischenprodukte (z. B., Temperatur, Ionenstärke oder Azidität) verändert, sodass Proteine unlöslich werden und ausfallen.
Die plasmatischen Gerinnungsfaktorkonzentrate von CSL Behring werden unter Verwendung einer modifizierten Cohn-Fraktionierung hergestellt.

Zunächst wird das gefrorene Plasma aufgetaut und gepoolt. Die unter kalten Bedingungen unlöslichen Proteine (FVIII, vWF und FI (Fibrinogen) werden durch Zentrifugierung aufgetrennt und sind im sogenannten Kryopräzipitat enthalten. Im nächsten Schritt werden die Vitamin-K-abhängigen Gerinnungsfaktoren (F II, VII, IX und X) aus dem Überstand adsorbiert; anschließend wird Faktor XIII nach Zugabe von Alkohol ausgefällt. Durch Erhöhung der Alkoholkonzentration werden Immunglobuline und Albumin ausgefällt.

Unter Präzipitation versteht man die Bildung eines Festkörpers aus einer Lösung während einer chemischen (oder physikalischen) Reaktion. Der Festkörper wird durch Filtration entfernt.

Adsorption ist ein Prozess, der entsteht, wenn sich Stoffe aus Gasen oder Flüssigkeiten an der Oberfläche eines Festkörpers, oder in seltenen Fällen, an einer Flüssigkeit (das Adsorbens) anreichern und einen Molekül- oder Atomfilm (das Adsorbat) bilden. Adsorptive werden aus der Flüssigphase selektiv an die Oberfläche unlöslicher, fester Partikel transferiert, die in einem Gefäß suspendiert oder in eine Säule gepackt sind.

Als Tiefenfiltration bezeichnet man das Verfahren, in dem das Präzipitat zurückgehalten wird.

Zentrifugierung ist ein Prozess, bei dem die zentripetale Kraft zur Trennung von Mischungen eingesetzt wird.

Chromatografie ist der Sammelbegriff für eine Gruppe von Labormethoden zur Trennung von Mischungen. Dabei wird eine in einer „mobilen Phase“ gelöste Mischung durch eine „stationäre Phase“ befördert, in welcher der zu messende Analyt von anderen Molekülen in der Mischung getrennt wird und isoliert werden kann. Dieser Reinigungsprozess führt zu einer wirksamen Reduzierung der Viruslast.

Zur Verbesserung der Sicherheit führte CSL Behring zusätzliche Inaktivierungs-/Eliminierungs- schritte wie beispielsweise die Pasteurisierung und Virusfiltration ein.