We use cookies to improve the function of this site and enhance the user experience.
Learn more about our cookie policy and how to modify your cookie settings.
Österreich

Wissenswertes über die Intensivmedizinische Therapie















- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Die Produkte von CSL Behring für die lntensivmedizin werden in einem breiten Spektrum von Notfallsituationen zur Behandlung lebensbedrohlicher Krankheiten eingesetzt. 

Patienten mit Schock, Verbrennungen oder Flüssigkeitsverlust müssen intensivmedizinisch behandelt werden. 

Auch Patienten mit kardiopulmonären Bypass-Operationen, Atemnotsyndrom bei Erwachsenen, akutem Leberversagen oder Nierenerkrankungen können eine intensivmedizinische Behandlung benötigen. 

Bei Blutungskomplikationen während Operationen und akuten Blutungen werden Faktorkonzentrate eingesetzt, um die Blutung zu stillen, während Prothrombinkomplex-Konzentrat spezifische Gerinnungsfaktoren zuführt, die fehlen oder vermindert vorhanden sind. 

Fibrinogenkonzentrate ersetzen ein wichtiges Protein, das an der Bildung von Gerinnseln beteiligt ist und zur Eindämmung von Blutungen bei Patienten mit übermäßigem Blutverlust beiträgt. Faktor-XIII- Konzentrat ersetzt diesen fibrinstabilisierenden Faktor bei erblichen oder erworbenen Blutungsstörungen, bei denen dieser Faktor in unzureichenden Mengen vorhanden ist oder gänzlich fehlt. Andere Arzneimittel werden zur Behandlung von Schock und Trauma verwendet.  

Ein Konzentrat mit Antithrombin, einem Gerinnungsinhibitor, wird zur Behandlung übermäßiger systemischer Koagulation bei Sepsis (schweren Infektionen), Trauma oder gynäkologischen Komplikationen eingesetzt. Albumin, das häufigste Protein im menschlichen Blutplasma, wird zur Aufrechterhaltung von Blutvolumen und Blutdruck bei Schock oder Sepsis und zur Substitution von Plasmaproteinen eingesetzt, die der Körper zum Beispiel bei schweren Verbrennungen verloren hat. Ferner findet es Anwendung in der Herzchirurgie, zur Unterstützung der Flüssigkeitssubstitution und zur Behandlung bestimmter Lebererkrankungen.